Die neue Zentrale der Österreichischen Post am Wiener Rochusmarkt wurde mit dem Staatspreis Architektur in der Kategorie „Verwaltung“ ausgezeichnet.

Für die Planung der “Post am Rochus” zeichnet sich das Architekturbüro Schenker Salvi Weber Architekten ZT GmbH in Kooperation mit feld72 architekten zt gmbh verantwortlich.
Die Post am Rochus überzeugte die Expertenjury besonders durch das “sehr schlüssige Konzept der Integration von Kunst, welches mit dem Gebäude eine gelungene Symbiose eingeht”.
Das Fassaden-Kunstwerk wurde durch Peter Kogler geschaffen und von Lang+Lang, dem Mutterunternehmen von 360° decoro, in den Fassaden der Innenhöfe umgesetzt. Ursprünglich eine Datei, wurde diese für die über 1200 Gläser der Fassade “zerlegt und in 360° Passform” gebracht sowie in die einzelnen Stockwerksflächen geteilt.
Künstlerisch veredelt wurden die VSG–Gläser mittels dimax®ceramic Digitaldruck von Lang+Lang.
Wir freuen uns gemeinsam mit den Architekten über die erteilte Auszeichnung.

Link zum Artikel: Der Standard